Culture Club 1998 - 2001
 
 
1998 geschah etwas, womit so ziemlich kein Fan mehr wirklich gerechnet hat......
Boy George stimmte einer Wiedervereinigung von Culture Club zu!!!!!
Nachdem Reunion pläne anfang der Neunziger in einer Katastrophe endeten, war es nun soweit. VH1 (ein Amerikanischer Musiksender) fragte, ob Culture CLub bereit wären, ein Storytellers Konzert aufzunehmen. George muss in guter Stimmung gewesen sein, und stimmte dem ganzen u, jedoch unter einer Bedingung....
 
 
 
Ohne neues Song-Material wollte er nicht auf die Bühne. Also wurden zunächst drei neue Songs aufgenommen.
„I just wanna be Loved“, „Strange Voodoo“ und „What do you Want“.
Als das Konzert dann gezeigt wurde, hat man gemerkt die Band hat es drauf. Sowohl die alten Hits wie auch die neuen Songs waren perfekt gespielt und gesungen.
Mit dem Erfolg der Show im Rücken machte sich Culture Club an die Arbeit und veröffentlichte das erste CC Album seit 13 Jahren...“Don‘t mind if I do“....
Als erste Single schoss „I just wanna be loved“ in die Top fünf der Britischen Single Charts.
 
Eine Tour mit dem Namen „The Big Rewind Tour“ durch die USA und UK, war ein voller Erfolg.
 
 
 
Doch schon die zweite Single konnte mangels schlechter (eigentlich gar keiner) Radio Promotion nicht an den Erfolg des Erstlings anknüpfen... „Your Kisses are Charity“ schaffte es zwar in die Top 30, doch schon der Nachfolger
„Cold Shoulder“ wurde so gut wie gar nicht mehr beachtet.
Was wohl auch mit daran lag, dass die Stimmung in der Band wieder kippte und George sich mehr und mehr von der Band distanzierte.
Für ihn bedeutete es mit Culture Club zu sein, Still zu stehen. Die anderen Band Mitglieder bestätigten sein Gefühl nur, indem sie nur die alten Hits spielen wollten, nicht aber das neue durchaus gute Material vom Album.
 
Noch hinzu kam, dass George mit dem Finish des Albums durch Roy Hay überhaupt nicht zufrieden war.....
 
Mit dem „20 year Anniversary Concert“ in der Royal Albert Hall(welches auch als DVD veröffentlicht wurde), endete dann auch dieser Abschnitt und George konnte sich ganz seinem neuesten Projekt zuwenden.....